Zeitreise in die 1920er: Machen Sie einen Charleston Tanzkurs!

21 Dezember 2020
 Kategorien: , Blog


Der Charleston war ein sehr beliebter Tanz der 1920er Jahre, der sowohl bei jungen Frauen, den sogenannten Flappers, als auch bei jungen Männern der "Roaring '20s"-Generation beliebt war. Der Charleston beinhaltet das rasante Schwingen der Beine und große Armbewegungen.

Der Charleston wurde als Tanz populär, nachdem er zusammen mit dem Lied "The Charleston" von James P. Johnson im Broadway-Musical "Runnin' Wild" im Jahr 1923 erschien.

Warum sollten Sie einen Charlston Tanzkurs machen?
Haben Sie eine bevorstehende 1920er-Veranstaltung oder Gatsby-Party? Möchten Sie den Charleston tanzen lernen? Wollen Sie Ihre Freunde mit Ihren Tanzschritten von den Socken hauen? Wenn Sie bereit sind, eine Party wie in den 1920er Jahren in den 2020er Jahren zu feiern, dann ist ein Charlston Tanzkurs genau was Sie suchen!

Charleston: Der Tanz der 1920er Jahre

Die Menschen auf der ganzen Welt feiern mit ausgelassenen 1920er-Jahre-Partys. Ja, die Roaring Twenties, oder die "années folles" ("verrückte Jahre"), wie sie in Frankreich genannt wurden, werden wieder gefeiert. Und warum auch nicht!? Sie sind ein tolles Partythema. Denken Sie an Art Deco, bewegte Bilder, Cocktails, Flappers, heißen Jazz, schnelle Autos, Great Gatsby, Prohibition, Badewannen-Gin... und jede Menge ausgelassenes Tanzen!

Der Charleston ist ein beschwingter, unbeschwerter Tanz, der von Natur aus wild und skurril ist und perfekt zur vorherrschenden guten Laune der wilden Zwanziger Jahre passt. Er kann allein oder mit einem Partner getanzt werden. Er hat einen einfachen Grundschritt, der viel Freiraum für Improvisation, Styling und Rhythmus lässt.

Charleston: Ursprünge

Der Tanz wurde ursprünglich nach der Stadt Charleston in South Carolina benannt. Es ist ein rhythmischer Tanz, bei dem die Hauptakzente auf den ungeraden Beats der Musik liegen. Wenn Sie an das berühmte Charleston-Lied denken (Charl-ston, charl-ston, da da dada Charl-ston), fällt Ihnen auf, wie stark die Akzente zu bestimmten Zeiten in der Musik hervortreten.

Für alle, die sich mit Musik auskennen: Wenn Sie die Akzente im Lied zählen, befinden sich diese innerhalb eines Taktes (4 Schläge pro Takt) auf 1 und 3. Wenn Sie ein Tänzer sind, der gewohnt ist, bis 8 zu zählen, liegen die Akzente auf 1, 3, 5 und 7. Das ist der Punkt, an dem der "kickende" Teil des Tanzes zum Tragen kommt!

Apropos "The Charleston"-Song: Der Song selbst hat dazu beigetragen, den Tanz populär zu machen. Der Song stammt ursprünglich aus der Broadway-Show Runnin' Wild und wurde zu einem der beliebtesten Hits der 1920er Jahre.

1920er Charlston Tanzkurs - Wie tanze ich Charleston?

Sie können Charleston bei einem Charlston Tanzkurs in einer Tanzschule oder online lernen wie ein Flapper der 1920er Jahre mit virtuellen Tanzstunden.

Weitere Informationen finden Sie bei Ballhaus Walzerlinksgestrickt.


Teilen